Vereinsgeschichte

13. Januar 1952

Gründung des Schützenvereins Maingründel im Gasthaus Kastner mit 18 aktiven Mitgliedern.

31. Januar 1986

Nach 34 Jahren Schießbetrieb Abschied vom Gasthaus Kastner.

14. Februar 1986

Eröffnungsschießen in der neuen Schießanlage im Gasthaus Vati, welche für die nächsten 16 Jahre die Heimat des Schützenvereins sein wird.

04. April 1987

Aufnahme des Schützenvereins Maingründel in die Staudenpokalrunde.

04. Dezember 1987

Eintragung ins Vereinsregister mit neuer Satzung und neuer Namensgebung. Aus Schützenverein Maingründel wird Leonhardischützen Maingründel e.V.

Der Heilige St. Leonhard, Schutzpatron der Kapelle Maingründel, wird zum Namenspatron des Schützenvereins.

Februar 1991

Erster gemeinsamer Faschingsball von Schützenverein und Feuerwehr Maingründel im Gasthaus Vati.

1993

Die Leonhardischützen Maingründel sind zum ersten Mal Ausrichter der Staudenpokalrunde.

23. – 26. Juni 1995

Schützenfest in Maingründel mit Fahnenweihe der neuen Vereinsfahne. Patenverein ist der Schützenverein Edelweiß Agawang. Dazu wird ein Festschießen mit 15 Mannschaften und 250 Schützeninnen und Schützen ausgerichtet.

2002

Schließung der Schießstätte beim Gasthaus Vati. Mangels Alternativen in Maingründel, für 4 Jahre Gastverein beim Patenverein Edelweißschützen Agawang.

Es fand zudem der erster Faschingsball der Maingründler Vereine in der Gemeindehalle Kutzenhausen statt.

 

7. Oktober 2005

Beginn des Bauvorhabens „Bürgerheim Maingründel“.

06. Januar 2007

Einweihung und Segnung der neuen Schießanlage. Anschließend erfolgt das Eröffnungsschießen, ein Tag der offenen Tür und eine Fußwallfahrt nach Maria Vesperbild, die seit dem jährlich wiederholt wird.

22. – 23. Mai 2010

Patenverein beim 100jährigen Gründungsfest des Schützenvereins Edelweiß Agawang.

2013

Zum dritten Mal sind die Leonhardischützen Maingründel Ausrichter der Staudenpokalrunde.